Navigation:  -

Rückstandsverwaltung

Vorherige SeiteInhaltsübersicht anzeigenNächste Seite

Siehe auch:

Beispiel Kunden-Rückstände

Beispiel Lieferanten-Rückstände

Bestellungen anlegen

 

 

Grundlagen

Die Rückstandsverwaltung soll folgende Fragestellungen lösen:

Was muss ich noch liefern? Bis zu welchem Termin sollte geliefert werden?
Was bekomme ich noch? Welcher Lieferant muss noch bestellte Ware liefern?
Welche Kundenaufträge können auf Grund der letzten Wareneingänge inzwischen ausgeliefert werden?

 

Rückstandsverwaltung aktivieren

Wenn Sie die Rückstandsverwaltung nutzen möchten, müssen Sie diese zunächst aktivieren. Rufen Sie dazu den Menüpunkt Einstellungen > Programmoptionen auf und aktivieren auf der Seite "Aufträge > Faktura" bzw. "Bestellungen > Faktura" die Option "Rückstandsverwaltung aktivieren". Im Auftrags- und Bestellmodul erscheinen in der Positionsliste nun zusätzlich zur Spalte "Menge" die Spalten "Rückstand" und "bislang geliefert".

 

Rückstandsverwaltung aufrufen

Die rückständigen Artikel werden für Kunden- und Lieferanten in getrennten Listen geführt. Wenn Sie wissen möchten, welche Artikel Sie noch an Ihre Kunden liefern müssen, rufen Sie den Menüpunkt Aufträge > Rückstände auf. Alle Artikel, die Ihre Lieferanten nicht vollständig liefern konnten, finden Sie im Menü Bestellungen > Rückstände.

 

Arbeiten mit Rückständen in der Auftragsbearbeitung

Damit Rückstände von AMICRON-FAKTURA automatisch verwaltet werden, müssen Sie wie folgt vorgehen:

 

1. Auftragsbestätigung anlegen und die vom Kunden bestellte Menge eingeben

Bei der Eingabe der Mengen wird automatisch geprüft, ob der vorhandene Bestand ausreicht. Falls der Bestand nicht ausreicht erscheint eine entsprechende Warnung und Sie können wählen, ob die vorhandene Menge als Teillieferung erfasst werden soll. Die fehlende Menge wird dann als Rückstand gespeichert.

 

2. Fortführen der Auftragsbestätigung als Lieferschein

Hierdurch wird die tatsächlich lieferbare Menge in den Lieferschein übernommen, wo sie ggfs. noch manuell editiert werden kann. Ein Lieferrückstand entsteht, wenn die bestätigte Menge nicht komplett lieferbar ist.

 

3. Fortführen des Lieferscheins als Rechnung

Als Alternative können Sie zu den unerledigten Lieferscheinen automatisch Sammelrechnungen erstellen lassen.

 

Sobald der Rückstand lieferbar ist, können Sie erneut die ursprüngliche Auftragsbestätigung als neuen Lieferschein fortführen.

 

Ein ausführliches Beispiel finden Sie im Kapitel "Kunden-Rückstände".

 

Arbeiten mit Rückständen im Bestellwesen

Wenn Sie auch im Bestellmodul Rückstände erfassen möchten, müssen Sie zunächst für das Bestellmodul die Rückstandsverwaltung aktivieren, siehe oben.

 

1. Bestellung anlegen und die benötigte Menge eingeben

 

2. Fortführen der Bestellung als Wareneingang

Hierdurch wird die bestellte Menge in den Wareneingang übernommen. Falls nur eine Teillieferung erfolgte, müssen Sie die betroffene Position manuell als Teillieferung aktivieren (siehe unten) und anschließend in der Spalte Menge die gelieferte Menge eintragen.

 

Sobald der Rückstand geliefert wurde, können Sie erneut die ursprüngliche Bestellung als neuen Wareneingang fortführen.

 

Ein ausführliches Beispiel finden Sie im Kapitel "Lieferanten-Rückstände".

 

Auftragsposition automatisch als Teillieferung erfassen

Damit bei mangelnder Verfügbarkeit automatisch eine Teillieferungsposition angelegt wird, muss beim entsprechenden Artikel die folgende Option aktiv sein: Als Teillieferung, wenn nicht verfügbar

 

Auftragsposition manuell als Teillieferung aktivieren

Wenn Sie nur eine Teilmenge liefern möchten, obwohl noch genügend Bestand vorhanden ist, können Sie wie folgt eine Teillieferung erstellen (Voraussetzung: Es liegt eine Auftragsbestätigung bzw. Bestellung zugrunde):

 

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Auftragsposition.

2. Es öffnet sich ein Kontextmenü, in dem Sie den Menüpunkt "Position als Teillieferung" wählen.

3. Tragen Sie in der Spalte "Menge" die gelieferte Menge ein.

 

Teillieferungen bei Shop-Aufträgen bzw. importierten Aufträgen

Wenn importierte Aufträge als Auftragsbestätigung übernommen werden, kann bei nicht ausreichendem Bestand automatisch eine Teillieferung erfolgen. Hierzu muss in den Programmoptionen unter Aufträge > Import/Shop die folgende Option aktiviert sein: Automatische Teillieferungen bei Auftragsbestätigungen

 

Teillieferungen bei Stücklisten

Bitte beachten Sie, dass Teillieferungen bei Stücklisten nicht unterstützt werden.

 

Rückstände ändern

Ein Ändern der Rückstandsmenge ist nur im jeweiligen Auftrag möglich.

 

Rückstände löschen

Ein Rückstand kann gelöscht werden, indem die entsprechende Rückstandsposition gelöscht wird. Wird ein Auftrag mit vorhandenen Rückständen manuell als erledigt markiert, so werden die Rückstände auf Nachfrage gelöscht.

 

Bitte beachten

Wenn Sie die Rückstandsverwaltung bzw. die Teillieferungsfunktion nutzen möchten, müssen Sie zunächst eine Auftragsbestätigung anlegen und diese als Lieferschein fortführen. Bei der reinen Verwendung von Lieferscheinen und Rechnungen (also ohne vorausgehende Auftragsbestätigung) kann nicht mit Teillieferungen oder Teilmengen gearbeitet werden, d. h. dort wird nach wie vor immer die gelieferte Menge gespeichert, die in Rechnung gestellt wird.

 



www.Amicron.org - Stand: 29.06.2020.

Bitte hier klicken, wenn Sie uns Ihr Feedback zu diesem Hilfethema senden moechten.