Navigation:  -

Installation

Vorherige SeiteInhaltsübersicht anzeigenNächste Seite

Siehe auch:

Probleme, oder was tun, wenn...

Netzwerk-Installation

 

Systemvoraussetzungen

 

Sie benötigen als Arbeitsstation einen PC mit mindestens

Pentium 4 ab 2 GHz (oder kompatibel) (empfohlen: Intel Core ab i3)
1 GByte Hauptspeicher  (empfohlen: 4 GByte RAM)
Windows 7, 8 oder 10
Falls Sie auch Amicron-Mailoffice einsetzen, benötigen Sie mindestens die Version 5.0
Bildschirmauflösung von 1366x768 oder höher (empfohlen: 1440x900 oder 1680x1050)

 

Wenn Sie eine Netzwerkinstallation vornehmen möchten, wird als Datenbankserver ein Server mit mindestens folgender Ausstattung benötigt:

Pentium 4 ab 2 GHz (oder kompatibel) (empfohlen: Intel Core ab i5)
4 GByte Hauptspeicher  (empfohlen: 8 GByte RAM)
Windows 7, 8, 10, Windows Server 2008 R2 (oder neuer) oder Linux (oder jedes andere von Firebird unterstützte Betriebssystem)
Netzwerk: ab 1000 MBit/s
empfohlen: RAID 1 oder 10 [Externer Link]

 

Als Datenbanksystem wird Firebird 2.5 verwendet, das zum Lieferumfang gehört und automatisch installiert wird, sofern es noch nicht vorhanden ist. Sie können ggfs. auch die Firebird-Installation von www.FirebirdSQL.org verwenden, z. B. bei der Verwendung eines Linux-Servers oder eines 64bit Serverbetriebssystems. Achten Sie dann darauf, dass Sie das aktuelle Release der Version 2.5 oder 3.0 herunterladen. Höhere Versionen (4.0) werden nicht unterstützt bzw. wurden noch nicht ausreichend getestet.

 

Gemeinsame Datenbanknutzung mit AMICRON-MAILOFFICE 5

AMICRON-FAKTURA und AMICRON-MAILOFFICE 5 können eine gemeinsame Datenbank verwenden, so dass z. B. in beiden Programmen mit denselben Adressen gearbeitet werden kann. Bei der Installation wird automatisch erkannt, ob AMICRON-MAILOFFICE 5  bereits vorhanden ist. Falls ja, wird nachgefragt, ob die Datenbank gemeinsam genutzt werden soll. Wenn Sie die Frage mit "ja" beantworten wird eine gemeinsame Datenbank eingerichtet.

 

Update durchführen und vorhandene Daten übernehmen

Die Art und Weise, wie Sie Daten und Formulare aus älteren Programmversionen übernehmen können, ist abhängig von der Programmversion, mit der Sie bislang gearbeitet haben.

 

Update von der Prüfversion

Wenn Sie bei der Installation als Zielverzeichnis ein Verzeichnis wählen, in dem die Version AMICRON-FAKTURA bereits installiert ist, werden die dort vorhandenen Daten (z. B. Kunden, Druckformulare, Etiketten etc.) automatisch beibehalten. Die vorhandenen Daten werden bei der Installation also NICHT überschrieben, Sie können mit Ihren vorhandenen Daten weiterarbeiten. Es sind keine weiteren Schritte notwendig, um Ihre vorhandenen Daten zu übernehmen.

 

Update von Version 12

Bei der Installation wird automatisch erkannt, ob bereits eine Vorversion 12 installiert ist. Sie können wählen, ob die neu installierte Version direkt auf die existierenden Daten aus der vorhandenen Vorversion zugreifen soll oder ob eine neue leere Datenbank installiert werden soll. Falls Sie eine neue leere Datenbank installieren, können Sie in der Vorversion eine Datensicherung erstellen, die Sie anschließend im neuen Programm zurücksichern.

 

 

Aktualisieren der Firebird-SQL-Datenbank

Falls Sie bereits ältere Programmversionen installiert haben, ist es ratsam, die alte Firebird-Version durch eine neue Version zu  ersetzen. Bei einer Netzwerkinstallation ist dies nur auf dem Server notwendig. Eine entsprechende Anleitung finden Sie in dem FAQ-Beitrag "Wie kann der Firebird Datenbanktreiber aktualisiert werden".

 

Installieren

Wenn Sie das Programm nur auf einem einzelnen PC nutzen möchten, gehen Sie bitte so vor wie es im Kapitel "Einzelplatz-Installation" dokumentiert ist. Falls Sie das Programm jedoch auf mehreren Stationen einsetzen möchten (und über eine entsprechende Netzwerklizenz von AMICRON-FAKTURA verfügen), finden Sie die Installationsanleitung im Kapitel "Netzwerk-Installation".



www.Amicron.org - Stand: 07.01.2019.

Bitte hier klicken, wenn Sie uns Ihr Feedback zu diesem Hilfethema senden moechten.